„Runder Tisch Hochwasserschutz“ pro O. Liste für Ottensheim_Eine Erklärung

Posted on 19. Januar 2017

Seit das Land Oberösterreich und die Bundesregierung eine sogenannte 15A Vereinbarung zur Ausarbeitung eines Projektes für einen generellen Hochwasserschutz im Eferdinger Becken und die Errichtung eines solchen vereinbart haben, sind wir Ottensheimerinnen und Ottensheimer mit dieser Thematik unterschiedlich intensiv befasst, involviert oder betroffen.

12 pro O.-GemeinderätInnen werden wahrscheinlich im Laufe dieses Jahres darüber abstimmen, wohin die Reise in Sachen Hochwasserschutz führen soll. Ein komplexes Thema, verbunden mit möglicherweise nicht unerheblichen Belastungen des Gemeindebudgets, dem „Vermögen“ aller OttensheimerInnen. Somit sind alle von dieser Entscheidung betroffen, wenn auch in unterschiedlicher Weise. Seit Beginn der Planungen beschäftigen wir uns daher mit diesem Thema. Wir haben uns von Experten die geplanten Maßnahmen erklären lassen, allgemein über die Möglichkeiten und die Sinnhaftigkeit von Hochwasserschutzbauten diskutiert und haben auch in den letzten Aussendungen unsere Gedanken und Ideen öffentlich präsentiert.

Nun ist der Zeitpunkt gekommen – wir wollen gemeinsam mit Interessierten einen Schritt weiter in unserer Meinungsbildung kommen. Eventuell können wir auch noch rechtzeitig alternative Gestaltungsideen auf Basis des generellen Projektes einbringen und entwickeln – damit der Zug nicht abfährt, bevor wir begonnen haben zu überlegen, ob wir einsteigen wollen. Vor allem wollen wir die Diskussion von überhitzten Emotionen befreien, näher einer möglichst sachlichen Betrachtung kommen.

Bei diesem „Runden Tisch Hochwasserschutz“ wollen wir einerseits unseren Wissenstand zu diesem Thema weitergeben und uns darüber austauschen, andererseits die Meinungen derer hören, die wir im Gemeinderat vertreten; die Meinungen möglichst aller Ottensheimerinnen und Ottensheimer. Das Thema Hochwasserschutz betrifft, wie schon angemerkt, nicht nur die direkt Betroffenen sondern alle.

Dieser Runde Tisch ist auch ein Teil unserer Vorbereitung auf eine, für die Zukunft Ottensheims wichtige Entscheidung im Gemeinderat. Wir wollen vorbereitet sein und wissen, wie Ottensheimerinnen und Ottensheimer zu diesem Thema denken.

Da dieser Runde Tisch vom Bürgermeister auf der Gemeindehomepage als „unseriöse Veranstaltung“ bezeichnet wurde, nehmen wir wie folgt Stellung:

Wir finden nicht, dass wir um Erlaubnis fragen müssen, ob wir Ottensheimerinnen und Ottensheimer in den Gemeindesaal, dem Saal aller, gebaut als Symbol einer transparenten Gemeindepolitik, einladen dürfen, um ihre Meinungen zum Hochwasserschutz zu hören. Wir sehen es vielmehr als unsere Pflicht die Meinungen, Ideen und Bedenken aller zu hören und vor allem in unseren Überlegungen und Entscheidungen zu berücksichtigen.

Aus pro O.-Sicht haben wir nun beim Thema Hochwasserschutz einen Punkt erreicht, an dem wir unbedingt miteinander – also mit allen, die betroffen oder interessiert sind – einen Vorschlag entwickeln sollten. Einerseits soll dieser für Ottensheim den bestmöglichen Schutz ermöglichen, andererseits einen Mehrwert für uns OttensheimerInnen bringen und nebenbei auch finanzierbar sein.


No Replies to "„Runder Tisch Hochwasserschutz“ pro O. Liste für Ottensheim_Eine Erklärung"


    Got something to say?

    Some html is OK